Zweite Fremdevaluation

Alle Schulen in Baden-Württemberg werden in regelmäßigen Abständen begutachtet und bewertet. Im Abstand von jeweils 5 Jahren wird diese Untersuchung von Spezialisten des Landesinstituts für Schulentwicklung, sogenannten Evaluatoren, vorgenommen. Einer solchen Fremdevaluation unterzog sich die Gemeinschaftsschule Lauda vor kurzem bereits zum zweiten Mal. 

Bereits vor dem Besuch der Evaluatoren gibt es dabei für die Schulen einiges zu tun:

 

Vor dem Besuch der Evaluatoren

Abgabe des Schulportfolios
Im Schulportfolio sammelt eine Schule alle Dokumente, die für sie wichtig sind. Dabei sind die Schulen verpflichtet, Dokumente zu folgenden Themenbereichen aufzuführen:
  • Wie werden die Lerngruppen geführt?
  • Wie wird das selbstständige Lernen geübt?
  • Wie wird der Lern- und Leistungsstand festgestellt?
  • Welche differenzierten Lernangebote werden angeboten?
  • Wie kooperieren alle am Schulleben Beteiligten miteinander?
  • Wie bilden sich die Lehrkräfte fort?
  • Wie wird die Schulentwicklung geplant?
  • Wie evaluiert die Schule ihre Arbeit selbst?

Die Bandbreite der Unterlagen ist dementsprechend hoch. 

Online-Befragungen
Um ein möglichst breit gefächertes Bild von einer Schule zu gewinnen, gehört zur Fremdevaluation eine Online-Befragung aller Eltern, Schüler und Lehrer.

Besuch der Evaluatoren

Während der Hospiation der Evaluatoren in der Schule, überprüfen diese, ob die Vereinbarungen und Ziele des Schulportfolios in der Realität auch so umgesetzt werden. Daher gehören zur Hospitation der Evaluatoren folgende drei Bereiche:

Schulhausrundgang
Die Evaluatoren schauten sich alle drei Standorte unserer Schule und dort alle Räumlichkeiten an: Klassenzimmer, Fachräume, Turnhallen, Ganztagsbereich, Toiletten... Erhoben wird so zum einen unter welchen äußeren Rahmenbedingungen an der Schule gelernt und gearbeitet wird, aber natürlich auch, wie die Räumlichkeiten genutzt und gestaltet werden.

Besuch von Unterrichtssituationen an allen Standorten
Um die Qualität des Unterrichts zu erheben, besuchen die Evaluatoren den Unterricht von fast jeder Klasse in ganz verschiedenen Unterrichtsfächern. Beobachtet wird beispielsweise, wie die Lernpartner motiviert werden, welche Lernmethoden zum Einsatz kommen, wie die Gesprächsatmosphäre im Klassenzimmer ist usw.

Interviews
Im Rahmen der Fremdevaluation werden mit Eltern, Lernpartnern und Lehrkräften Gruppeninterviews geführt. Im Verlauf dieses Interviews klären die Fremdevaluatoren offene Fragen, die sich bei der Durchsicht des Schulportfolios bzw. beim Schulhausrundgang oder den Unterrichtsbeobachtungen ergaben.

Ergebnisse der Fremdevaluation

Spannend war die Zeit bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse der Fremdevaluation: Würde es möglich sein, dass sehr gute Ergebnis der ersten Evaluation zu bestätigen?  Wie würde der eingeschlagene Weg des individuellen und eigenverantwortlichen Lernens von den außenstehenden Fachleuten eingeschätzt werden? 

Die Antwort hierauf erfolgte bereits in den einführenden Worten, in denen die Gemeinschaftsschule Lauda als "ein Leuchtturm in der Schullandschaft" gewürdigt wurde. Die dort geleistete Arbeit sei herausragend, denn die " Gemeinschaftsschule Lauda zeichnet sich durch ein lernförderliches Unterrichtsklima aus, das geprägt ist von einem wertschätzenden Umgang miteinander. Die gemeinsam entwickelten Maßnahmen wie Feedbackgespräche zum Verhalten, Verstärkerpläne, Gesprächskreise und Schulversammlungen tragen maßgeblich zum respektvollen Umgang bei. Der Unterricht ist motivierend und herausfordernd gestaltet. Durchgängig werden auch die Lern- und Leistungsbereitschaft und das selbstständige Arbeiten intensiv gefördert. Die Lehrkräfte zeigen hohe Leistungserwartungen an die Schülerschaft und bieten ihnen Herausforderungen, um sie an ihre Leistungsgrenze zu führen." (Zitat aus dem Bericht der Fremdevaluation)

So lobend ging es weiter, denn wir hatten es geschafft in 48 von 49 Qualitätsmerkmalen die Zielstufe erfüllt zu erlangen! Somit hat die Schule nahezu ausnahmslos in allen untersuchten Bereichen nachgewiesen, dass sie die Zielvorstellungen einer guten Schule bereits absolut erfüllt. 
Dementsprechend sind die vom Evaluatorenteam gegebenen Empfehlungen an die Gemeinschaftsschule Lauda-Königshofen eben auch als ein "Weiter so" auf dem eingeschlagenen Weg zu verstehen. Weiter so bei der differenzierten Förderung von Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Leistungsniveaus und weiter so bei der Arbeit mit klassenübergreifenden, kompetenzorientierten, individuellen Lernplänen.
Diese Aufforderung nimmt die Schulgemeinschaft der Gemeinschaftsschule Lauda-Königshofen gerne an. Schließlich sollen auch bei der nächsten Fremdevaluation in einigen Jahren die Eltern und Schülerinnen und Schüler davon überzeugt sein, "dass die fachliche Arbeit an der Schule die Lernenden gut auf ihren weiteren Bildungsweg vorbereitet" und die hohe "Zufriedenheit mit der Schule als Lernort" soll bestehen bleiben.

grafiktopindexlinks km
lkgh-logo

boris

LER 11 0283 Logo Elternschuelerwerkstatt 4C

starkeschule

Aim

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.